Bewegung

Das ist das Risiko

Mangelnde körperliche Aktivität oder ein sitzender Lebensstil ist ein bekannter Risikofaktor für die Entwicklung einer koronaren Herzerkrankung (KHK). Es gibt verschiedene Mechanismen, durch die mangelnde Bewegung zur Entstehung von KHK beitragen kann.

Erstens trägt körperliche Inaktivität zur Entwicklung von Fettleibigkeit bei, einem Hauptfaktor für KHK. Übergewicht erhöht das Risiko für hohe Cholesterinwerte, hohen Blutdruck und Diabetes, Bedingungen, die alle die Wahrscheinlichkeit von KHK erhöhen.

Zweitens kann mangelnde Bewegung direkt zur Entwicklung von Fettstoffwechselstörungen beitragen, indem sie die Konzentrationen von Blutfetten und insbesondere des „schlechten“ LDL-Cholesterins erhöht und die Konzentrationen des „guten“ HDL-Cholesterins senkt. Diese Änderungen fördern die Ablagerung von Fetten in den Arterien und die Bildung von atherosklerotischen Plaques, die den Blutfluss zum Herzen blockieren und KHK verursachen können.

Drittens kann mangelnde Bewegung zu einer Abnahme der kardiorespiratorischen Fitness führen, was wiederum das Risiko für KHK und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht. Eine gute kardiorespiratorische Fitness, die durch regelmäßige körperliche Aktivität gefördert wird, hilft, den Blutdruck zu senken, die Herzfrequenz zu regulieren und die Sauerstoffversorgung des Herzens und anderer Organe zu verbessern.

Viertens kann mangelnde körperliche Aktivität zur Entwicklung von Typ-2-Diabetes beitragen, einem weiteren wichtigen Risikofaktor für KHK. Bewegung hilft bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels und verbessert die Insulinsensitivität, was das Risiko für die Entwicklung von Diabetes reduziert.

Fünftens kann Bewegung helfen, Stress zu reduzieren, und es wurde gezeigt, dass chronischer Stress zur Entwicklung von KHK beiträgt. Körperliche Aktivität fördert die Freisetzung von Endorphinen, den natürlichen „Wohlfühl“-Chemikalien des Körpers, die dazu beitragen, Stress zu reduzieren und das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern.

Trotz all dieser Risiken ist es wichtig zu beachten, dass mangelnde Bewegung ein modifizierbarer Risikofaktor für KHK ist. Das heißt, durch eine Erhöhung der körperlichen Aktivität können die mit Bewegungsmangel verbundenen Risiken stark reduziert werden. Experten empfehlen in der Regel mindestens 150 Minuten mäßige oder 75 Minuten intensive körperliche Aktivität pro Woche. Regelmäßige körperliche Aktivität kann helfen, das Körpergewicht zu regulieren, den Blutdruck und den Cholesterinspiegel zu senken, die Blutzuckerkontrolle zu verbessern, Stress zu reduzieren und die allgemeine Herzgesundheit zu verbessern.



Beiträge zu diesem Risikofaktor

Mehr bewegen
Aktuelles
Matthias Jung

Mehr bewegen

Die Welt, in der wir leben, fördert einen sitzenden Lebensstil, was zu einer Fülle von gesundheitlichen Problemen führt. Eine der wirksamsten Methoden zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit und insbesondere der

Weiterlesen »