fbpx

Abnehmen

GESUND ABNEHMEN

Abnehmen, und dann noch gesund Abnehmen.

Eine Herausforderung. Wie auch beim rauchfrei werden, gibt es hier viele Wege, die zum Ziel führen und manchmal auch nicht. Diäten gibt es viele und über den Jojo-Effekt muss ich mich hier an dieser Stelle nicht auch noch auslassen.

Tatsächlich gibt es manche nicht so gute Beispiele in meinem Freundes- und Bekanntenkreis bei denen es seit Jahren rauf und runter mit dem Gewicht geht. Bewegung, ja, ist sicher sehr wichtig, aber wird alleine auf Dauer nicht die gewünschte Wirkung erzielen. Das Essen, die Menge und das, was man isst, ist genauso wichtig.

Und ich bin der Meinung, dass es wie so oft ganz viele kleine Rädchen sind, die man suchen, finden und an denen man drehen muss, um ans Ziel zu kommen. Hier werden künftig Experten Ihre Rädchen vorstellen und vielleicht ist auch ein großes Rad dabei. Seien wir gespannt.


Mein Weg.

Mit meinen 1,74 m war ich noch nie der Größte und mit 80–90 KG auch noch nie ein Leichtgewicht. Ab dem Zeitpunkt, an dem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, ging das Gewicht nochmals auf 105 kg hoch.

Es gibt ein Foto aus dem Sommer 2004 im Tierpark Hellabrunn in München, auf dem ich neben einem Nilpferd stehe, diese Ähnlichkeit war beängstigend. (Mit einem Augenzwinkern.) 2009 wog ich 65 KG. Was war geschehen?

Ich hatte in 5 Jahren nach allen oben genannten Rädchen gesucht und für mich alle gefunden. Zunächst gingen die 40 Kilogramm an Gewicht über einen Zeitraum von 5 Jahren nach unten. Durchgehend, ohne eine zwischenzeitliche Zunahme. (Jojo-Effekt).

Bewegung war und ist natürlich wichtig, ich habe Tennis gespielt, war im Fitnessstudio und war jeden Sonntag walken. Was jedoch am meisten gebracht hat, war meine neue Einstellung zum Essen. War es bis 2004 noch ein elementarer Bestandteil meines Tagesablaufs, wann es was zu essen gibt und dann meist am späten Abend, war mir Essen plötzlich nicht mehr so wichtig.

Die letzte Mahlzeit eines Tages nehme ich bis spätestens 14 Uhr zu mir. Bin ich am Abend zu Hause, gönne ich mir ein kleines Schälchen Kartoffelchips. Ist das Schälchen mit ca. 25 -30 g leer, dann ist es eben leer. Es wird nichts nachgeholt und schon gar nicht so lange gegessen, bis die Tüte leer ist. Probiert es mal aus, Ihr glaubt gar nicht, wie sehr Ihr jeden einzelnen Chip genießt.

Das nächste Rädchen heißt FDH. Ja friss die Hälfte. Einfach mal eine halbe oder drittel Portion im Restaurant zurückgehen lassen. Die Bedienung fragt zwar, ob es nicht geschmeckt hat, trotzdem. Ab und an sage ich bereits beim Servieren Bescheid, dass ich die Hälfte zurückgehen lassen werde. Ich mag einen knurrenden Bauch lieber als einen trägen überfressenen Bauch.

Gesunde Ernährung ist mir auch sehr wichtig, isst man aber eh nur die Hälfte, ist ungesundes Essen oftmals auch kein Problem. Zu guter Letzt die Getränke. Ja, ich habe in meinem Leben Cola in Mengen regelrecht in mich hinein geschüttet. Die letzten Jahre dann in verschiedenen Light-Versionen. Ich trinke seit 2007 ausschließlich Wasser, ab und an ein Glas Wein oder ein schönes kaltes Pils. Ansonsten Wasser. Das wars.

Lest im aktuellen Magazin, wie Ihr ohne Jo-jo Effekt abnehmt.