Aktiv für ein gesundes Herz

GUT ZUM HERZ | aktiv Gesund

Guten Tag, liebe Leserinnen und liebe Leser,

schön, dass Sie den Weg zu GUT ZUM HERZ gefunden haben. Das Herz ist nicht nur ein physisches Organ, zuständig für das Pumpen von Blut und die Versorgung aller Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen, sondern auch ein Symbol für unsere emotionalen und psychologischen Zustände. Diese psychischen Zustände können, ebenso wie physische Faktoren, einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit des Herzens haben.

Stress und emotionale Belastungen wie Trauer, Ängste oder Depressionen können tatsächlich zu Herzproblemen führen. Das sogenannte „Broken-Heart-Syndrom“ oder Takotsubo-Syndrom ist ein Beispiel dafür. Dabei handelt es sich um eine temporäre Herzstörung, die oft durch starke emotionale Belastungen wie den Verlust eines geliebten Menschen ausgelöst wird. Die Symptome ähneln denen eines Herzinfarkts, doch es gibt keine Verstopfungen in den Herzkranzgefäßen, die diese Symptome erklären könnten.

Es kann auch zu Depressionen kommen, denn nicht selten folgt auf einen Herzinfarkt eine solche psychische Erkrankung. Je nach bestehender beruflicher oder privater Belastung kann etwa ein Herzinfarkt oder die Diagnose einer koronaren Herzkrankheit zu einer übermäßigen zusätzlichen Belastung führen und somit ein depressives Erschöpfungssyndrom auslösen. Kann jedoch eine Depression auch ein Risikofaktor für eine Herzerkrankung darstellen? Definitiv ja, denn viele

typische Symptome einer Depression, wie die Antriebslosigkeit, sind auch Risikofaktoren für eine Herzerkrankung. Antriebslosigkeit kann beispielsweise zu Bewegungsmangel führen, was einen klassischen Risikofaktor für eine Herzerkrankung darstellt.

Zu den physischen Risikofaktoren für Herzerkrankungen zählen übermäßiger Alkoholkonsum, Bewegungsmangel, Bluthochdruck, Diabetes, genetische Faktoren, unausgewogene Ernährung, eine Fettstoffwechselstörung, Rauchen, Stress und  Übergewicht. Viele dieser Faktoren können die Blutgefäße verengen und die Blutversorgung des Herzens einschränken, was schließlich zu einem Herzinfarkt oder anderen Herzerkrankungen führen kann.

Dennoch dürfen wir nicht vergessen, dass Herzerkrankungen in vielen Fällen vermeidbar sind. Durch gesunde Lebensgewohnheiten, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige Bewegung, den Verzicht auf Tabak und regelmäßige Gesundheitschecks können wir das Risiko für Herzkrankheiten erheblich reduzieren.

Wir bei GUT ZUM HERZ möchten Sie zu einem aktiven und gesunden Leben ermutigen..

Ihr Matthias Jung

"GUT ZUM HERZ ist das Portal, das Herz und Seele in den Mittelpunkt eines gesunden, glücklichen und aktiven Lebensstils stellt."
Matthias Jung GUT ZUM HERZ
Matthias Jung
GUT ZUM HERZ

BITTE BEACHTEN:

GUT ZUM HERZ kann keinen Herzinfarkt oder eine Herzerkrankung verhindern. Es geht vielmehr darum, an den einzelnen Risikofaktoren zu arbeiten und ein aktives Leben zu führen.

Ärzte stellen Diagnosen, verschreiben Medikamente und geben Empfehlungen, um Risikofaktoren zu minimieren oder zu beseitigen. Kommerzielle Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen den Betroffenen dabei helfen können, an den Risikofaktoren ihrer Erkrankung zu arbeiten, werden in der Regel nicht von Ärzten empfohlen. Das Portal GUT ZUM HERZ finanziert sich durch die Platzierung solcher Produkte und Dienstleistungen. Diese sind als „WERBUNG“ gekennzeichnet.

Mehr dazu finden Sie hier bei ÜBER UNS

Ischämische Herzkrankheiten sind weltweit die häufigste Todesursache

Ischämische Herzkrankheiten, verursacht durch verminderte Blutversorgung zum Herzen, sind global die häufigste Todesursache.

Sie resultieren oft aus Lebensstilfaktoren, wie Rauchen und unausgewogene Ernährung. Vorbeugung und rechtzeitige Intervention können diese tödliche Krankheit erheblich eindämmen.

Es ist daher entscheidend, über Risikofaktoren, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären. Diese umfassen Medikamente, lebensstiländernde Maßnahmen und in fortgeschrittenen Fällen operative Eingriffe.

Nur durch gemeinsame Bemühungen können wir die Last der ischämischen Herzkrankheiten verringern und Leben retten.

Sterbefälle jährlich in Deutschland
0 Tausend
Sterbefälle jährlich weltweit
0 Millionen

Erfahren Sie im Video hier mehr darüber.

Angaben laut Statista aus dem Jahr 2021

Die 10 + 1 Risikofaktoren​

Eine Herzerkrankung oder einen Herzinfarkt bekommt man nicht einfach so. Viele Risikofaktoren hat man selbst in der Hand, andere nicht.

Bei GUT ZUM HERZ konzentrieren wir uns auf die Risikofaktoren, die zu Herzerkrankungen führen können. Hierbei unterscheiden wir zwischen erworbenen Risikofaktoren und solchen, die nicht beeinflussbar sind.

Besteht beispielsweise eine genetische Prädisposition, sprich, es gab bereits Fälle von Herzerkrankungen in der Familie, bei Eltern oder Großeltern, so lässt sich dieses Risiko nicht beeinflussen.

Anders verhält es sich mit Risikofaktoren, deren Risiko man bewusst oder oft auch unbewusst in Kauf nimmt. Ein solcher bewusster Risikofaktor ist beispielsweise Stress. Viele sind sich darüber im Klaren, dass chronischer Stress über einen langen Zeitraum hinweg zu Herzproblemen führen kann. Doch was geschieht bei Stress im Körper? Wenn der Körper Stress ausgesetzt ist, produziert er Stresshormone wie Adrenalin und Kortisol, die sowohl das Nervensystem als auch das Immunsystem beeinflussen. Dies führt dazu, dass das Herz unregelmäßig oder schneller schlägt, entzündliche Reaktionen im Körper ausgelöst werden und sich die Blutgefäße verengen.

Viele sind sich hingegen nicht bewusst, dass Rauchen einer der wichtigsten Risikofaktoren ist, die zu einer Herzerkrankung führen können. Rauchen verursacht eine Verengung der Blutgefäße und einen Anstieg des Blutdrucks. Die im Zigarettenrauch enthaltenen Stoffe fördern entzündliche Prozesse. Darüber hinaus steigert Rauchen die Blutgerinnung und verursacht eine Verklumpung der Blutplättchen. Der Konsum von Tabak führt zudem zu einer Erhöhung des LDL-Cholesterinspiegels.

Aber warum gibt es bei ‚Gut zum Herz‘ genau 10 + 1 Risikofaktoren? Die 10 Risikofaktoren sind bekannt und weiter 

 

unten erfahren Sie mehr darüber. Der +1 Risikofaktor ist die Depression. Es ist bekannt, dass Menschen nach einem Herzinfarkt oder einer Herzerkrankung häufig Depressionen entwickeln. Warum betrachten wir bei GUT ZUM HERZ die Depression als einen eigenen Risikofaktor, der zu einer Herzerkrankung führen kann oder bei einer bereits bestehenden Herzerkrankung ein erhebliches Risiko darstellt? Depressionen erzeugen Stress und Angst und somit auch Stresshormone, wie bereits oben beschrieben.

Depressionen beeinflussen jedoch viele der 10 Risikofaktoren. Antriebslosigkeit ist ein typisches Symptom einer Depression, was zu Bewegungsmangel führen kann. Menschen mit psychischen Problemen greifen häufig zu Alkohol als Trost und erhöhen somit einen sehr gefährlichen Risikofaktor. Das Gleiche gilt für den Griff zur Zigarette.

Übrigens, wussten Sie, dass mangelnde Zahnhygiene ebenfalls ein Risikofaktor für eine Herzerkrankung sein kann? Eine gründliche Zahnpflege bietet Ihnen nicht nur ein attraktives Lächeln, sondern dient auch dem Schutz Ihres Herzens. Denn Infektionen im Mund können Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall begünstigen.

Erfahren Sie hier, was Sie machen können, um das Risiko für einen Herzinfarkt oder Herzerkrankung zu verringern.

GUT ZUM HERZ 10+1

Die 10 Risikofaktoren

Die Depression, der +1 Risikofaktor

"Nahezu jede Maßnahme, die bei existierenden Herzerkrankungen hilft, kann auch präventiv genutzt werden, um Herzerkrankungen zu vermeiden."
Matthias Jung GUT ZUM HERZ
Matthias Jung
GUT ZUM HERZ
Herzenssachen

HERZENSSACHEN | Wie Herz und Seele zusammengehören

Das Buch, erhältlich im Herbst 2024

Das Portal GUT ZUM HERZ ist eng mit meiner Geschichte verknüpft. Ohne diese Geschichten wäre dieses Portal nicht entstanden.

Wäre es eine reine Autobiografie, würde ich einerseits behaupten, dass ich mit meinen derzeitigen 54 Jahren noch zu jung dafür bin. Andererseits finde ich mein Leben nicht so aufregend, dass es notwendig wäre, es der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.

Und trotzdem habe ich mich dazu entschieden, dieses Buch zu schreiben und zu veröffentlichen. Alles, was in diesem Buch aufgeführt wird, steht im Zusammenhang mit meiner koronaren Herzkrankheit oder meiner Depression.

Lesen Sie, wie das Herz und die Seele unweigerlich zusammengehören.

Ihr Matthias Jung

Wearables

Tragbare Hilfsmittel, die das Leben mit einer Herzerkrankung erleichtern.

Direkt aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt, bedeutet „Wearable“ „tragbar“. Im technologischen Kontext werden damit in der Regel elektronisch betriebene Geräte bezeichnet.

Ein typisches Beispiel für ein Wearable ist die Smartwatch, die ihren Durchbruch bereits vor vielen Jahren dank der Apple Watch erlangte. Wir auf dem Portal GUT ZUM HERZ bevorzugen in aller Regel natürlich die deutsche Sprache. Allerdings gibt es keine Regel ohne Ausnahme, und der Ausdruck „tragbares Hilfsmittel“ trifft unseren Geschmack nicht. Daher würden wir uns freuen, wenn unsere Besucherinnen und Besucher sich mit dem Begriff „Wearable“ anfreunden könnten.

Uns fällt derzeit kein Produkt ein, das den Namen „Wearable“ besser verdienen würde als das Chronikit.

Ab Herbst 2023 wird dieses spannende Produkt bei uns angeboten, das perfekt auf die Bedürfnisse von Menschen mit einer chronischen koronaren Herzerkrankung abgestimmt ist.

Mit „Herz to go“ by Chronikit überlassen Sie etwa bei Reisen nichts mehr dem Zufall. Dieses Produkt wird demnächst hier erhältlich sein.

Das Chronikit für Allergiker und Asthmatiker ist bereits verfügbar. An der Anpassung des Chronikits für Menschen mit einer chronischen Herzerkrankung wird derzeit gearbeitet.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.chronikit.de/.

Herz to go
chronikit

Gesünder Leben im Blog von GUT ZUM HERZ

Der GUT-ZUM-HERZ Sommer 2024
Der GUT ZUM HERZ Sommer 2024 ist da

🌞 Sommeranfang mit dem neuen Magazin „Der GUT ZUM HERZ Sommer 2024“! 🌞 Endlich ist es soweit! 🎉 Der Sommer steht vor der Tür und pünktlich zum Start dieser wundervollen

Herzgesundheit im Frühling
Herzgesundheit im Frühling

🌷🌸 Frühlingszauber fürs Herz! 🌞💖 Mit dem sanften Anstieg der Temperaturen erwacht nicht nur die

Über den Autor
Matthias Jung
Matthias Jung

Initiator und Herausgeber des Portals GUT ZUM HERZ und des zweimal jährlich erscheinenden Magazins.

Schreiben Sie uns, wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

info@gut-zum-herz.de

Mehr erfahren Sie auf unserer ÜBER UNS Seite.

WEITERE POSTS

Aktuelle Magazine von GUT-ZUM-HERZ

Herzgeflüster

…der Podcast von GUT ZUM HERZ

Podcasts haben sich in der digitalen Landschaft als unglaublich wertvolles Medium etabliert. Sie bieten Hörern jederzeit und überall Zugang zu tiefgreifenden Diskussionen und Informationssendungen. 

Mit einer Fülle von Themen, von Bildung bis Unterhaltung, ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ein Podcast ist ähnlich wie eine Radiosendung, aber mit der Freiheit, Themen nach Belieben zu durchforsten. Mit einem Smartphone oder Computer können Hörer ihre Lieblingspodcasts abonnieren und automatisch neue Episoden empfangen.

Eine einzigartige Eigenschaft von Podcasts ist ihre intime Natur. Oft fühlt es sich an, als ob die Moderatoren direkt mit Ihnen sprechen, eine Verbindung schaffen und komplizierte Themen einfach vermitteln.

So wird der Podcast zum digitalen Klassenzimmer, zur Diskussionsrunde und zur Unterhaltungszentrale. Er ist ein modernes Medium, das Bildung und Gesprächskultur fördert. Es ist die nächste Evolutionsstufe der Informationsübermittlung.

HERZGEFLÜSTER… der Podcast von GUT ZUM HERZ. Hier sprechen wir mit und über Menschen, die sich mit einem ganz bestimmten Thema rund ums Herz und um die Seele besonders gut auskennen. Das können Themen sein, bei denen man an den Risikofaktoren, die zu einer Herzerkrankung führen, gezielt arbeiten kann.

Herzgeflüster | Der Podcast

Manche Podcasts werden auf dem Portal veröffentlicht, andere werden in der GUT ZUM HERZ – Akademie verfügbar sein.

Freuen Sie sich auf den Montag, das ist der Tag des HERZGEFLÜSTERS. Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen und verpassen Sie so keine Neuveröffentlichung.

"Ich bin weder Arzt, Berater, Trainer noch Coach. Als jemand, der seit rund 20 Jahren mit einer koronaren Herzerkrankung und Depression lebt, stelle ich die Fragen, die auch andere in ähnlichen Situationen haben."
Matthias Jung GUT ZUM HERZ
Matthias Jung
GUT ZUM HERZ

Unsere Vision

Unsere Vision ist es, ein allumfassendes, interaktives Portal zu schaffen, das Nutzern die Kontrolle über ihre Herzgesundheit ermöglicht, indem es Wissen, Ressourcen und Tools anbietet, die Gesundheit zu verbessern und im besten Fall Leben zu retten.

Unsere Mission

Unsere Mission ist es, durch Aufklärung und Information über Herzgesundheit das Leben von Menschen  zu verbessern. Zusätzlich präsentieren wir sorgfältig ausgewählte Produkte und Dienstleistungen, die auf die Prävention und Behandlung von Herzkrankheiten abzielen, um jedem den Weg zu einem gesunden Herzen zu ebnen.

Komm zu uns in die Facebook-Gruppe

Facebook-Gruppe
HIER KLICKEN

Wir unterstützen die Arbeit der Deutschen Herzstiftung e.V.

Herzwochen